Das Projekt eGovernment@School

Das Projekt eGovernment@School wurde 2009 vom Berliner Senat ins Leben gerufen. 2015/16 fand eine Neuausrichtung der Projektstrategie statt. Anstatt einer dezentralen Lösung verfolgen wir nun den Aufbau und den Betrieb einer zentralen IT-Plattform für die Verwaltungsarbeitsplätze aller öffentlichen Berliner Schulen. Zu der IT-Plattform, der Zentralen Schulverwaltungsumgebung (ZSVU), gehören:

  • die IT-Infrastruktur (Netze, Server, Endgeräte, Peripheriegeräte),
  • diverse IT-Dienste (E-Mail, Identity-Management, Services etc.) sowie
  • IT-Verfahren (Anwendungssoftware zur Unterstützung von Fachprozessen sowie definierte Schnittstellen).

Das Herzstück der IT-Verfahren der ZSVU bildet die webbasierte Schulverwaltungssoftware Berliner Lehrkräfte-Unterrichts-Schul-Datenbank (LUSD). Eine solche Software wird seit 2006 im Bundesland Hessen flächendeckend erfolgreich genutzt und wurde durch unsere Projektmitarbeiter*innen in enger Zusammenarbeit mit den zukünftigen Anwender*innen an die spezifischen Anforderungen der Berliner Schulen angepasst.

Das Arbeiten an einer zentralen Schulverwaltungsumgebung und mit der LUSD bietet den Nutzer*innen viele Vorteile und wird die Verwaltungsabläufe an den Schulen enorm vereinfachen, so dass Ihnen mehr Zeit für die pädagogische Arbeit bleibt.

Im Herbst 2016 begann der Rollout der Zentralen Schulverwaltungsumgebung an den Berliner Schulen. Seit dem 12. Juni 2017 steht den Schulen das erste Release der LUSD zur Verfügung, Release 2 folgte am 25. August 2017. Den Stand des Rollouts der ZSVU finden Sie hier, zur Releaseplanung der Berliner LUSD gelangen Sie hier.