Sicherheitswarnung zu gefälschten E-Mails

16.09.2020

Sicherheitswarnung

Zurzeit landen wieder verstärkt gefälschte Mails in Ihren Postfächern. Oft erscheinen die Absender als bekannt und die Ansprache vertraut, da diese sich auf eine bekannte Konversation zu beziehen scheint. So sollen Sie neugierig gemacht und in Sicherheit gewogen werden, um jegliche Skepsis erst gar nicht aufkommen zu lassen. Man wird dazu aufgefordert, einen Anhang zu öffnen oder auf einen Link zu klicken. In Wirklichkeit soll dadurch eine getarnte Schadsoftware gestartet werden, die aufgrund ihrer Beschaffenheit erhebliche Gefährdungen für die IT der Schulverwaltungen mit sich bringt.

Das Öffnen solcher Mailanhänge muss keine unmittelbare Ausführung des Schadcodes nach sich ziehen, denn manchmal agiert diese Software auch zeitverzögert und unbemerkt. Dies sollte also nicht ignoriert und daher unverzüglich an das Schulservicezentrum Berlin (SSZB) gemeldet werden. Sollte dennoch einmal ein solcher Anhang im Verwaltungsnetz geöffnet worden sein, so informieren Sie bitte umgehend das Schulservicezentrum Berlin unter der Telefonnummer 030-9021-4666. Es werden die weiteren Maßnahmen mit Ihnen besprochen.

Bitte öffnen Sie keine Dateien oder Links, die Sie unerwartet per E-Mail erhalten. Fragen Sie im Zweifelsfall beim vermeintlichen Absender nach oder kontaktieren Sie Ihren zuständigen Informationssicherheitsbeauftragten.

 

 

 

[migRR]