Sicherheitswarnung: Business E-Mail Compromise (BEC)

26.11.2021

Das Berlin-CERT (Computersicherheits-Ereignis- und Reaktionsteam für die Berliner Verwaltung) hat in seiner Meldung vom 25.11.2021 vor gefährlichen gefälschten E-Mails gewarnt:
„Ein unbekannter Akteur hat sich per E-Mail als Senator ausgegeben und in betrügerischer Absicht versucht, einen Mitarbeitenden der Berliner Verwaltung dazu zu bewegen, einen höheren Geldbetrag zu überweisen. Der Betrugsversuch wurde erkannt und abgewehrt.

Aus diesem Anlass soll erneut auf die Bedrohung durch Business E-Mail Compromise (BEC) hingewiesen werden.
Bei dieser Form der Cyber-Kriminalität geben sich Angreifer als Mitarbeitende, Geschäftspartner oder Vorgesetzte aus und fordern die Zielpersonen auf, vertrauliche Daten preiszugeben oder geschäftliche Transaktionen durchzuführen. Die Angreifer bedienen sich der Techniken des Social Engineerings.
Meist werden die Zielpersonen zur Geheimhaltung aufgefordert und unter Zeitdruck gesetzt. Die Kontaktaufnahme kann per E-Mail oder auch per Telefon erfolgen.“

Seien Sie besonders wachsam bei E-Mails oder Anrufen, die Sie nicht erwarten oder Ihnen komisch vorkommen.

Weitere Informationen zum Thema Business E-Mail Compromise (BEC) finden Sie hier: https://www.security-insider.de/was-ist-business-e-mail-compromise-bec-a-984031/

 

 

 

[migRR]