Upgrade auf Windows 10 verhindern - So geht es!

06.06.2016

Upgrade auf Windows 10 verhindern

Das automatische Upgrade auf Windows 10 ist ein Problem für die Schulen.

Bei den Schülerrechnern wäre es gut, wenn die automatische Upgrade-Funktion im Image abgeschaltet ist.
Auf den Verwaltungsrechnern, die durch das Projekt eGovernment@School geliefert wurden, darf kein Upgrade auf Windows 10 durchgeführt werden. Das wurde den Schulleitern und Schulleiterinnen vom SSZB am 23.12.2015 per Mail mitgeteilt.

Es passiert aber immer wieder, dass aus Versehen ein Upgrade durch den Benutzer durchgeführt wird. Dabei werden die Methoden von Microsoft, die Nutzer zum Umstieg auf Windows 10 zu nötigen, immer dreister:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Upgrade-auf-Windows-10-Drueckermethode-wird-noch-aggressiver-3221849.html

Wie kann das verhindert werden?

Microsoft hat selbst einen Weg für das Abstellen der Upgradefunktion veröffentlicht:
https://support.microsoft.com/en-us/kb/3080351

Ein Ändern der Registry ist immer mit Risiken verbunden. Man könnte ja etwas falsch machen.

Hier bietet heise.de eine gute Lösung an. Heise.de hat die Datei NoWin10.reg entwickelt, die genau die von Microsoft vorgeschlagenen Änderungen in der Registry realisiert.

In diesem Artikel kann man unter der Überschrift Upgrade auf Windows 10 verhindern die Einzelheiten nachlesen:
http://www.heise.de/ct/artikel/Das-Gratis-Upgrade-auf-Windows-10-3049911.html

Wir haben eine Anleitung entwickelt, der Sie leicht die weiteren Schritte zum Verhindern eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 10 entnehmen können. Diese Anleitung finden Sie hier: Anleitung NoWin10

Wir wünschen viel Erfolg dabei.

die Regionalen Beauftragen für IT-Sicherheit für die Berliner Schulen