Einführung der Berliner LUSD

Seit Produktivsetzung von Release 1 der Berliner LUSD am 9.6.2017 arbeiten bereits über 400 Schulen mit der Berliner LUSD.

Die Vorgehensweise für die Anpassung der Berliner LUSD an die Bedarfe der Berliner Schulen orientiert sich an den Funktionalitäten der Schulstufen.

So wurde etwa die Stammdatenverwaltung von Schüler*innen sowie Erziehungs- und Sorgeberechtigten erheblich vereinfacht und bietet zusätzlich umfangreiche Listen und Auswertungsmöglichkeiten. Außerdem entfällt für die Schulen der Erfassungsaufwand für die Einschulungskinder.
 
Aufbauend auf die Anforderungen von Schulen mit Primarstufen wurden anschließend spezielle Funktionen integriert, die sich gezielt an Schulen mit Sekundarstufe I, einschließlich der entsprechenden Abschlüsse, richten. Auch der Schulwechsel auf weiterführende Schulen erfolgt ab sofort ohne Erfassungsaufwand für die Schulen. Die Überprüfung aller Abschlüsse der Sekundarstufe I übernimmt ebenfalls die Berliner LUSD.
 
Insbesondere das Zusammenspiel bei Einschulungsprozessen und dem Wechsel auf weiterführende Schulen sowie die Datenlieferung für statistische Abfragen erfordern eine flächendeckende Nutzung der einheitlichen Software. Mit der Änderung des Berliner Schulgesetzes vom 18. Dezember 2018 wurde die Nutzung der Berliner LUSD bereits als verbindlich vorgeschrieben

Weitere Funktionalitäten u.a. für Schulen mit Sekundarstufe II und Berufliche Schulen folgen in den kommenden Releases.

Release 13

Kurswahlangebot Sek II und  Belegungserfassung;Erfassung  der Bewertungseinheiten für MSA/eBBR, BOA/gwBBR ,Erfassung der Zusatzinformationen zum  Impfnachweis  bei Personal und Schülern, Neuerstellung der Abschlusszeugnisse Sek I

Produktivsetzung:

05.06.2020

Release 14

Prüfung Kurswahlangebot, Kurswahlgenerierung, Schüler-Kurszuordnung zur Planung der GO, Umsetzung der Nachprüfungen Sek I;  Erstellung der Abschlusszeugnisse Sek I (MSA) und Halbjahres-Zeugnisse Sek II, Optimierung der Einschulung  und Erweiterung der Importschnittstelle sowie Umsetzung der Verteilung der Zuzugsdaten aus LABO

voraussichtliche Produktivsetzung

21.08.2020

Release 15

Abschlüsse Sek II (Abitur): Zulassungsüberprüfung und  Prüfungserfassung ; Anpassung der Schnittstelle Untis , Erstellung  Halbjahres-Zeugnisse Sek II,  Schulwechsel: Optimierung der Funktionalität des Schulwechsels

voraussichtliche Produktivsetzung

20.11.2020

Release 16

Abschlüsse Sek II (Abitur):  Zulassungsüberprüfung,  Gesamtqualifikationen feststellen und Berechnung der Abschlüsse;

Erstellung Jahreszeugnisse Sek II

voraussichtliche Produktivsetzung:

05.03.21

 

weitere Releases in Planung

Ablauf der Datenmigration in die LUSD

Die Migration von Daten aus bisher im Einsatz befindlichen Schulmanagementlösungen in die Berliner LUSD wird nach einem Standardprozess durchgeführt. Die Überführung wird im sogenannten Migrationsblock durchgeführt.

In einem Migrationsblock (Dauer in der Regel 3 Wochen) gibt es insgesamt 4 Themenblöcke, deren Terminlinks auf dem  eGov-Portal  veröffentlicht werden.

  1. Einführungsveranstaltung EV + anschließende Gesprächsrunde (ca. 3,5 Std.) – Ort und Zeit im eGov-Portal (Vorstellung der Berliner LUSD, Ablauf der Migration und Einleiten des formellen Migrationsprozesses)
  2. Berliner LUSD Schulung Modul 1 (Tagesveranstaltung) – Ort und Zeit im eGov-Portal(Praktische Einführung in die Berliner LUSD)
  3. Migrationsworkshop MWS (Tagesveranstaltung) – Ort und Zeit im eGov-Portal (Bearbeitung Ihrer mitgebrachten Schulrohdaten als Vorbereitung für die Überführung)
  4. Überprüfungsworkshop ÜWS (ca. 3 Std.) – Ort und Zeit im eGov-Portal (Kontrolle der von uns in die Berliner LUSD migrierten Daten)